Von der ältesten Volkshochschule und den Irenen

Vorheriges Poster Nächstes Poster Bitte Rollbalken zum senkrechten und ggf. waagerechten Verschieben benutzen!
Click on German texts to get English explanations!

Vorheriges Poster Nächstes Poster Bitte Rollbalken zum waagerechten und senkrechten Verschieben benutzen!

Startseite mit Navigationsrahmen (unten)  Zurück

Von der ältesten Volkshochschule und den Irenen

1906 wurde hier, gestützt auf Vorbilder in Dänemark, die in Deutschland älteste Heim-Volkshochschule unter der Leitung von Friedrich Lembke eingerichtet, die allerdings 1910 aus finanziellen Gründen wieder schließen musste.

Das Gebäude, 2006 Amtssitz des Bürgermeisters und (noch) der Amtsverwaltung Albersdorf, entstand 1884 als Hotel Ruhleben (bis 1905).

Eine Gruppe weiblicher Kursteilnehmer der ländlichen Volkshochschule, 1907. Hinten rechts der Schulleiter Friedrich Lembke. 

Turngruppe der Volkshochschule

Im großen Garten des Anwesens

1918 wurde das Gebäude, nach Behebung von Brandschäden, unter dem Namen Prinzess-Irene-Heim als Haushaltungsschule für "höhere Töchter" eingerichtet, die bis 1935 bestand und deren Räume seitdem der Amtsverwaltung dienen.

Zur Ausbildung gehörte auch Hof-, Stall- und Gartenarbeit.

Hauswirtschaftsunterricht im nunmehrigen Prinzess-Irene-Heim.

Durch einen Brand wurde das Gebäude beschädigt und im Stil der 1920er Jahre so mit Mansarddach umgebaut, dass es viele Internatsschülerinnen, "Irenen" genannt, aufnehmen konnte.

Museums-Startseite mit Navigationsrahmen (unten)  Aöza  Zurück © Volker Arnold, zuletzt geändert am: