Vorheriges Poster  Nächstes Poster Bitte Rollbalken zum senkrechten Verschieben benutzen! Posterübersicht

Tief gesunken oder einstmals am Grund des Kreidemeers lebend
Weitaus die meisten Fossilien in Feuerstein stammen von Tieren, die auf und im Grund des Kreidemeeres lebten. Nur seltene Funde stammen von Lebewesen, deren Reste auf den dunklen Grund sanken.
Meeresgrund in der letzten Stufe der Oberkreide (‚Maastricht’)
Meeresgrund in einer mittleren Stufe der Oberkreide (‚Santon’)

a: Belemnitentier (ähnlich Tintenfisch)
e: Krebs
f, g: Schwämme
h: Spondylus-Muscheln
i: Bruchstücke von Muschelschalen
j, k: Seeigel
l: Armfüßer
m-n: Austern
Häufig in der Kreide, aber selten im Flint: abgesunkenes Rostrum eines Belemnitentieres
Abgesunken: Haifischzahn, eine Rarität in Flint!
Abgesunken: ein Stück Treibholz, erst verkieselt und dann von Flint umhüllt – sehr selten!
a: Ammonit
b: Schwamm
c-e: Seeigel
f: kleine Seelilie
g: Seestern
h-j: Muscheln
k: Koralle
l: Serpulawürmer
n-o: Armfüßer
p: Fischzahn
q: Lanzenseeigel
Lebensbilder nach W. S. McKerrow, Ökologie der Fossilien / W. J. Kennedy, Zeichnung E. Winson, etwas geändert

Vorheriges Poster  Nächstes Poster  Posterübersicht

Museums-Startseite mit Navigationsrahmen (unten)  Aöza  Zurück © Volker Arnold, zuletzt geändert am: