back - previous plate - next plate / topic - overview - short explanation in English

Markt und Marktgeschehen (10)

 
•Markttreiben kurz vor oder um 1900 (oben). Die meisten der Damen sind Dienstmädchen mit ihren weißen Schürzen – sie gehörten in jedem wohlhabenden Haushalt "zum Inventar" und waren für die Marktbesorgungen zuständig. Nicht alle Beteiligten haben für das Foto innegehalten. Hinten die für die damalige Zeit typischen Marktstände.
•Eine weitere Aufnahme Nicolaus Bachmanns vom Ferkelkauf (links unten).
•In einem unbeobachteten Moment wurde diese Familie fotografiert, die um 1929 bepackt mit Einkäufen den Wochenmarkt verlässt (Mitte unten).
•Für ein Postkartenfoto vom Wochenmarkt drängt sich nicht nur die polizeiliche Obrigkeit, sondern auch die anwesende Jugend ins Bild – wohl eher zum Leidwesen des Fotografen (rechts unten, um 1900-1910). Hinten die Häuser der Markt-Nordseite.

Sie können mit der Maus in den Fotos nach Bereichen suchen, wo sich der Mauszeiger in eine Hand verwandelt (+). Durch Anklicken dieser Bereiche kommen Sie zu Detailvergrößerungen.
Eine Patenschaft für diese Ausstellungstafel kann noch erworben werden.

Zurück . Vorherige Tafel . Nächste Tafel / nächstes Thema . Übersicht


•Bustling activity on the market around 1900 or short before (above). Most of the women are maids with their white pinafores - they belonged to the „equipment” of prosperous households and were responsible for the buying on the market. Not all of the persons involved stopped when the photo was taken. In the background typical market stalls, even the scales are visible.
•Piglet-sale (left side below).
•This photo was taken in an unobserved moment, when a family - packed with buyings - left the weekly market (middle below, around 1929).
•Because of a postcard photo of the weekly market, not only the police authorities, but also the present young people try to get into the picture - probably to the photographer's regret (right side below, around 1900-1910).

© Volker Arnold, zuletzt geändert am: