Dithmarschen auf Touren

KH11: Gaushorner Wald mit Grabhügeln (4 km)

Route (GSWALD-M24R) auf überwiegend unbefestigtem Weg.
GSWALD: Start in der Feldmark südlich der Spedition Matthiessen an einer Wegverbreiterung.
M14: Rechts vom Weg Grenze zum Truppenübungsplatz, darf nicht überschritten werden. Schöne Ausblicke in das landschaftlich reizvolle Gelände des ehemaligen Gutes Riese. – Rechts gewaltiger, etwas angegrabener Grabhügel bronzezeitlichen Typs, dahinter ein ganz flacher, unbeschädigter Grabhügel. Auf dem Weg zu M15R links im Wald weitere größere und kleinere Grabhügel, teils ganz unbeschädigt.
M15R: Möglichkeit der Abkürzung zu M21R.
M16L: auf dem Weg zu M17L links eindrucksvolle Gruppe fünf großer Grabhügel im Halbkreis unter Fichten. Rechts des Weges Rand eines größeren Feldes flacher kleiner, kaum erkennbarer Grabhügel im Jungwuchs, wohl Überdeckungen früheisenzeitlicher Graburnen (gehört zu Übungsplatz, nicht betreten!).
M17L: Weg im Buchenwald oft sehr feucht..
M18L: Auf dem Weg zu M19R links im Wald Ackerbeete mittelalterlichen Typs, Ausrichtung nordsüdlich quer zum Weg. Dort links abseits des Weges ein historischer Grenzstein zwischen Norder- und Süderdithmarschen (GHGRNZ, eingemeißelt ND und SD).
M24R: Ende der Route 400 m vom Startpunkt GSWALD.  
Zurück

Zurück  © Volker Arnold, zuletzt geändert am: