Dithmarschen auf Touren

KS2: Klev, Heide und Kreisforst Gudendorf (5.6 km)

Route (IVDENK-W44R) durch Forst und etwas Heide sowie entlang dem Klev auf durchweg unbefestigtem Weg.
IVDENK: Start am Denkmal am Jens-Iversen-Weg westlich vom St. Michaelis-donner Ortsteil Hindorf. Prof. Iversen war Protagonist von Aufforstungen als Windschutz. Von der früheren Heide dadurch nur geringe Reste übrig. Vor allem in den Wegrandbepflanzungen des Forstes wurde eine Vielfalt heimischer und standortfremder Bäume gepflanzt, unter letzteren Robinie und Späte Traubenkirsche, die sich heute aggressiv ausbreitet. Verschiedene Wälle und geradlinige Einschnitte im Gelände haben mit der unvollendeten Umgestaltung zu einem Flugplatzgelände im zweiten Weltkrieg zu tun.
W32R: Schutzhütte.
DENK-L: Abstecher zum Denkmal (GUDENK) für hier bestattete russische Kriegsgefangene. Histour-Schild.
W33L: Ein Pfad führt dicht nördlich der Grabstätten nach Westen. Die vielen Geländekuppen sind Dünen, die aus hochgewehtem Sand von der alten steinzeitlichen Strandwallküste entstanden.
GUHEID: Umrundung eines übrig gebliebenen Heidestückes, das mit Mühe erhalten wird und mit Später Traubenkirsche und anderem Gehölz zuzuwachsen droht.
W35L: Pfad nachher sehr unscheinbar, entweder bis W51L oder bis W37L.
446L / W38HR: Bis W40L Alternativen zwischen mehreren parallelen Pfaden und Wegen längs des Klevs: Unten an der Bahn, auf halber Höhe oder oben durch die Dünenkuppen.
W42R: Abkürzungsmöglichkeit zu IVDENK oder, wie vorgesehen, Abstecher durch ein Heidegebiet über W46L, dort schöner Ausblick in die Marsch.
W44R: Ende der Route 390 m vor dem Startpunkt IVDENK.
Zurück

Zurück  © Volker Arnold, zuletzt geändert am: