Dithmarschen auf Touren

KH4: Rund um das Welmbütteler Moor (3 km)

Route (WELMOR-X44L) durch Moor, Moorbrache und Grünland fast nur auf unbefestigtem Weg, zu größeren Teilen auf zuwachsendem Pfad auf einem grasig-bultigen Moordamm; problematisch bei Nässe. Erhöhte Gefahr durch Zeckenbiss im Sommerhalbjahr. Hunde keineswegs frei laufen lassen!
WELMOR: Start am Ende des ausgebauten Weges, der von der Welmbütteler "Waldesruh" am Ostrand des Norderwohldes nach Nordwesten führt.
X37: Nach links zweigt ein zuwachsender Moordamm ab. Hier kann man theoretisch zu X42 abkürzen, sollte aber bei diesem Weg das "Ruhezone"-Schild ganzjährig respektieren.
X38HL: Das "Ruhezone"-Schild ist hier von geringerer Bedeutung, da wir nur am Moorrand laufen.
X39: Ab hier ist links echtes Hochmoor, aber durch Entwässerung abgestorben und in großen Flächen mit Benthalm bestanden. Birken breiten sich aus. Unterschiedliche Moorhöhen zeugen vom Torfabbau.
X40: Ab hier beginnt der problematische Pfad.
X41: Bis X44L begleitet uns rechts die Wierbek, einer der Zuflüsse der Broklandsau. Pfad nachher teils durch Büsche, teils durch Brennesseln.
X44L: Ende der Route 830 m vom Startpunkt WELMOR. Auf dem Rückweg links ein größerer Teich, der ein Relikt der hier betriebenen Backtorfgewinnung ist. Am Ende des Moores rechts zwei schön gewachsene Eichen, links alte Torfstiche mit Wollgras und größerer Gagelbestand.
Zurück

Zurück  © Volker Arnold, zuletzt geändert am: