Dithmarschen auf Touren

KM17: Am Hang des Windberger Wodansberges mit Grabhügeln (4.6 km)

Route (WODANB-929L) durch die Feldmark zur Hälfte auf befestigten und unbefestigten Wegen.
WODANB: Start am Wodansberg östlich von Windbergen beim Aufgang zum Frenssengrab. Wodansberg: siehe KM1.
FRENSG: Abstecher zur Grabstelle des Romanciers Gustav Frenssen und seiner Frau. Frenssen, ursprünglich Pastor, war Anfang des 19. Jahrh. ein gefragter Bestsellerautor ("Jörn Uhl"), verfiel aber später nationalsozialistischem Gedankengut.
930L: Wir biegen ein ganz kurzer Stück scharf links auf die Hauptstraße ein, um sie bei 931HR zu queren und in einen unbefestigten Seitenweg hin zu verlassen.
WNHUEG: Hier und am weiteren Weg ausparzellierte Grabhügel bronzezeitlichen Typs (1500-1000 v. Chr.).
BEIHES: Vor uns ein Wald, die Windberger Heese.
W6L: Der erste Teil des unbefestigten Weges ist oft feucht und zerfahren.
WODNBG: Links die Anhöhe des Wodansberges, der durch eine frühere Militäranlage und weitere Abgrabungen stark verändert ist (jetzt landwirtschaftlich genutzt).
929L: Ende der Route 450 m vor dem Startpunkt WODANB.
Zurück

Zurück  © Volker Arnold, zuletzt geändert am: